Avebury und der Inch
In Avebury ist der Inch versteckt. Dieser Beitrag baut inhaltlich auf den Beitrag - Stonehenge und der Inch - auf.

Der Inch ist eine englische Längeneinheit von 2,54 cm. Ein englischer Fuß oder feet sind 12 inch, oder 30,48 cm. Das Yard entspricht 36 inch oder 3 feet, also 91,44 cm.

Avebury ist ein Dorf und liegt nördlich von Stonehenge. Der Steinkreis in Avebury zählt zu den größten Steinkreisen.

Bild 1: Steinkreis in Avebury mit Auswertung des Durchmessers. Quelle: GoogleEarth

Die Punkte 3 - 8 zeigen deutlich einen abknickenden Weg. Dieser Knick gehört offensichtlich zur Konstruktion des ursprünglichen Steinkreises.

In Wikipedia wurde der Durchmesser des äußeren Steinkreises mit 427 m angegeben. Dieser Wert deckt sich mit meiner Auswertung. In meiner Auswertung habe ich einen Kreis an den Punkt 1 und Punkt 2 des vorhandenen Restkreises gelegt. Hier ist die ursprüngliche Rundung am Besten zu erkennen. Der Durchmesser wurde mit 426,14 m gemessen. Die Messunsicherheit in der Auswertung beträgt bei GoogleEarth unter einem Meter.

Die Koordinaten des Breitengrades von Avebury lauten: N51° 25' 42,25". Als Dezimalgrad ergibt sich 51,428458.

Es ist sehr interessant, wenn der Vollkreis von 360 Grad durch die Zahl 7 geteilt wird und ein Wert von 51,42857 heraus kommt. Jetzt können die Spezialisten die Messgenauigkeit dieser alten Kultur berechnen. Oder ist die Meßgenauigkeit in der heutigen Zeit geringer als die Messgenauigkeit alter Kulturen? Eine berechtigte Frage!

Der Erdradius wurde wie in der Berechnung im Beitrag - Stonehenge und der Inch - vorgenommen. Er beträgt an dieser Stelle ca. 6362 Km.

Der Erdumfang an der Position von Avebury errechnet sich zu 24923,47186 Km. Teilen wir den errechneten Erdumfang durch die mittlere Erdbeschleunigung von 9,81 m/s², so ergibt sich ein Wert von 2540,6189460. Das ist der gleiche Wert wie der Wert aus der Berechnung über Stonehenge. In Stonehenge wurde der Erdumfang durch Pi² geteilt.

In Avebury ist eindeutig der Inch definiert.

In England gibt es für die Angabe einer Länge des Yard. Das Yard entspricht 36 inch und ist 0,9144 m lang. Wenn der Durchmesser des äußeren Kreises in Avebury durch das Yard geteilt wird erhält man den Wert von 466. Die Zahl 466 taucht auch in den chinesischen Pyramiden als Seitenlänge auf, hier allerdings mit der Einheit Königselle, oder Royal Cubit. Die ursprüngliche Seitenlänge der Cheops Pyramide betrug 233 Meter. Diese Zahlengleichheit sehe ich als etwas Besonderes an.

Das Yard ist durch den äußeren Kreis in Avebury definiert.

Nun frage ich mich, was diese Botschaft aus einer früheren Kultur bedeuten soll. In den Pyramiden von Gizeh sind Frequenzen, Töne oder z.B. die Schallgeschwindigkeit versteckt. In den Pyramiden von China vermute ich mathematische Konstanten, wie z.B. die Pi-Pyramide (Seitenlänge 314 KE), mathematische Reihen oder mathematische und physikalische Beziehungen. Hier in England gibt es ca. 200 Steinkreise. Sind diese vielen Steinkreise eine Definition für die vielen Maße und Gewichte die in England Verwendung fanden? Auszuschließen ist es jedenfalls nicht.

Wir verwenden in heutiger Zeit das Meter. In prähistorischer Zeit diente die Königselle als Längenmaß. Jetzt taucht das Yard auf.

Kann es eine mathematische Beziehung zwischen diesen 3 wichtigen Längenmaßen geben?

Verlorenes Wissen wiederentdeckt:

Ich habe eine mathematische Beziehung gefunden. Sie lautet:

Wurzel(Yard) / 2   ≈   KE x Yard   ≈   Meter - KE  ≈   0,47...

Für den Wert der Königselle, oder Royal Cubit, kann man auch (Pi - Phi²) einsetzen, also Yard x (Π - Φ²).

Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht aufzeigen. Eigene Berechnungen zu dieser merkwürdigen Beziehung können Sie nun selber durchführen.

Die Wurzel aus dem Yard geteilt durch 2, die Königselle multipliziert mit dem Yard oder Meter minus Königselle ergeben ein identisches Ergebnis und scheinen miteinander verflochten zu sein.

Die Königselle, oder Royal Cubit steht nun nicht mehr als das Maß aller Maße im Vordergrund. Es muss sich den Platz im Ranking mit dem Meter und dem Yard teilen. Ich halte mich noch für eine Erklärung zu dem Wert von 0,47... zurück. So viel sei gesagt, es ist ein sehr wichtiger Wert!

Ist das Yard sozusagen eine fehlende Konstante in der Mathematik? Als drittes Längenmaß schien es bisher überflüssig zu sein.

In Avebury wurden zwei weitere innere Kreise rekonstruiert. Als Durchmesser werden ca. 99 m und 104 m angegeben. Die Rekonstruktion gestaltete sich anhand der wenigen Überreste als schwierig. Nun fällt auf, dass 104 m ungefähr 200 Königsellen, oder Royal Cubit entsprechen. 99 m mit entsprechender Messunsicherheit könnte auch ein Messkreis von 100 m in prähistorischer Zeit gewesen sein. Hier ist wohl noch viel mehr versteckt als wir im Moment erkennen. Leider ist zur Rekonstruktion der Anordnung der Steine in der Position nicht die ägyptische Bruchrechnung herangezogen worden.

Wie sollten in prähistorischer Zeit Zahlenwerte oder Winkel an den Steinen abgelesen werden? Mit einem Maßband vielleicht? Welche Teilung - Yard, Meter oder Königselle? Hier ist die Bruchrechnung klar im Vorteil. Der Wert eines Winkels kann als Bruch direkt abgelesen werden, das gilt gleichzeitig für alle 3 Maßeinheiten. Hier versteckt sich noch verborgenes und verlorenes Wissen.

Mit dem Namen Avebury kann ich direkt nichts anfangen, ich komme aus Deutschland. Wenn ich den Namen trenne, ergibt sich ave und bury. Ave könnte für Average, also Mittelwert stehen, so jedenfalls ist eine gängige Abkürzung in Formeln in der Mathematik. Bury steht z.B. für begraben. Ist hier der Mittelwert der Beziehungen zwischen dem Yard, das Meter oder der Königselle sozusagen begraben, bzw. festgelegt worden? Woraus leitet sich der Name Avebury ab? Das würde mich mal interessieren.

Es ist mir schleierhaft, warum diese eindeutigen mathematischen Beziehungen, die hier im Steinkreis in Avebury der Nachwelt hinterlassen wurden, niemanden außer mir aufgefallen sind.


(Bitte beachten Sie das Copyright des Autors)