Zusammenhang zwischen dem Meter, dem

Zoll und der Königselle

 
Das Meter, der Zoll (Inch) und die Königselle (KE) weisen unterschiedliche Längen auf.
 
In der gesamten Literatur und dem Internet ist noch nie über einen möglichen Zusammenhang zwischen diesen 3 Maßsystemen berichtet worden.
 
Über Jahrtausende sind in dutzenden Ländern diese Maßsysteme mit ihren unterschiedlichen Längen benutzt worden. Niemanden ist es bisher gelungen, hier einen Zusammenhang herzustellen.
 
Der Zoll soll lt. offizieller Lehrmeinung wesentlich älter sein als unser Meter und ist aktuell in England und Amerika das übliche Grundmaß. Vor Ort habe ich beim Vermessen von antiken Amphitheatern in Griechenland und der Türkei festgestellt, das der Zoll (Inch) als Grundmaß gewählt wurde. Allerdings gibt es ein antikes Amphitheater, das auf alten Fundamenten neu errichtet wurde. Es handelt sich um Aspendos in der Türkei. Hier wurde ein älteres Baumaß übernommen, natürlich handelt es sich hier um die ägyptische Königselle.
 
Die Königselle ist lt. offizieller Lehrmeinung das Längenmaß, das zum Bau der Pyramiden in Ägypten gedient hatte. Es soll sich zwangsläufig um das älteste bekannte Längenmaß handeln.
 
Ich habe einen Zusammenhang zwischen diesen 3 Maßsystemen erkannt. Dieses Wissen möchte ich hier näher beschreiben:
 
 
Definition:
 
Meter:
Zuerst beschreiben wir die Definition unseres heutigen Meter. Wir beziehen uns auf die Strecke vom Nordpol bis zum Äquator. Diese Strecke entspricht einem Viertel des Erdumfangs von 40.000 km, also 10.000 Kilometer. Diese Entfernung wird durch 10 Millionen geteilt. Das entspricht der Länge eines Meters. So lautete die bisherige Definition des Meters. Jeder Mensch kann die ungefähre Länge mit seinen Händen abschätzen.
 
Zoll:
Der Zoll (Inch) hat keine mathematische Basis. Er ist einfach da und wird täglich millionenfach benutzt. Es gibt auch kein höherwertiges Vergleichsnormal, an dem sich der Zoll (Inch) orientieren kann. Das ist ein sehr trauriger Umstand. Er lehnt sich an den Meter an und ist definiert mit einer Länge von 2,54 cm.
Ferner wurde bestimmt, das 12 Zoll (Inch) eine neue Einheit bilden und den Namen Fuß (foot) bekommen. Die Länge ist definiert mit 30,48 cm. 3 Fuß ergeben mit 91,44 cm eine neue Einheit. Diese wird Yard genannt.
(1 Yard (0,9144 m) = 3 feet (3 x 0,3048 m) = 36 inch (36 x 0,0254 m))
 
Königselle:
Die Königselle (Royal Cubit) wurde an verschiedenen Stellen in Ägypten gefunden. Die offizielle Länge ist mit 52,36 cm, oder auch 0,5236 m definiert. Das Alter der Königselle ist unbekannt. Auch die Herkunft, bzw. das höherwertige Vergleichsnormal zur Königselle ist unbekannt. Die vielen gefundenen Königsellen, teilweise ausgestellt im National Museum in Kairo, weisen alle das gleiche Längenmaß auf, deren Abweichung untereinander nur bei max. 1 mm liegt. Bei meinem dortigen Besuch war ich überrascht, wie viele Königsellen dort insgesamt ausgestellt waren.
 
(Ich habe am Nil, genau an der Stelle, wo Ägypten in Ober- und Unterägypten geteilt wird, eine Skalierung am sogenannten Nilometer gesehen. Das Nilometer war ein Wasserstandsanzeiger für die aktuelle Höhe der Nilflut. Für die Messgenauigkeit ist natürlich die Strichstärke von elementarer Bedeutung. Das Nilometer ist natürlich kein Präzisionsmessgerät. Die Strichstärke wurde mit dem Finger in den Mörtel geprägt, so einfach und so praktisch. Die Gesamtlänge der angebrachten Skalierung beträgt ca. 30 Königsellen, also rund 15 Meter. Diese Einteilung der Skalierung ist bei allen vorhandenen Nilometern entlang des Nils in der Länge deckungsgleich, also somit sehr präzise ausgeführt.)
 
Bei einer Grundgenauigkeit von unter einem Millimeter Abweichung ist die Königselle ein präziser Längenmesser. Wenn Sie im Baumarkt mehrere Metermaße nebeneinander stellen würden, so sind die Abweichungen untereinander auch nicht kleiner als die der Königselle. Das hatte mich auf die Idee gebracht, die Königselle als genau einem sechstel der Länge von Pi mal Meter anzusehen (Pi/6 m). Diese Definition entspricht nicht der offiziellen Lehrmeinung!
 
 
Zusammenhang:
 
Um einen Zusammenhang herzuleiten, muss es etwas geben, das allen Maßeinheiten innewohnt. Genau das herauszufinden ist die Schwierigkeit. Die Lösung ist der gemeinsame Vergleich mit einer Winkelminute.
 
Die Kreisumfang:
Wir rechnen in Meter und stellen uns einen Kreis mit dem Radius 100 Yard vor:
Für den Umfang gilt der doppelte Radius mal Pi, also 100 Yard x 2 x Pi.
Als Ergebnis für den Umfang erhalten wir: 574,53446448850138745004822193416 m
 
Die Gradeinteilung:
Ein Vollkreis wird in 360 Grad Schritten geteilt. Wir erhalten eine Länge von 1/360 des Umfangs. Dieses kleine Stück teilen wir noch einmal durch 60. Das entspricht in der Definition eine Winkelminute. Ein Vollkreis besitzt 21600 Winkelminuten (360 x 60). Teilen wir nun den errechneten Kreisumfang durch 21600 Winkelminuten, so erhalten wir exakt die Länge von 0,02659881780039358275231704731177 m. In Zentimeter erhalten wir einen Wert von 2,65988... cm.
 
Die Verbindung zum Zoll:
Jetzt kommt der Zoll ins Spiel. Der Zoll ist mit einer Länge von 2,54 cm definiert. Teilen wir den Wert von 2.65988...cm  durch 2,54 cm, so erhalten wir einen uns bekannten Wert von
1,0471975511965977461542144610932. Genauer geht es nicht! Es handelt sich um den Wert Pi/3. Mit 50 multipliziert, ergibt es den Wert der Länge der Königselle.
 
 
Fazit:
 
Die Winkelminute ist der Schlüssel zu den 3 Maßsystemen, Meter, Zoll (Inch) und Königselle (KE).
 
Die Voraussetzung ist erfüllt: Untereinander können diese Maßsysteme (in Verbindung mit der Winkelminute) mit einem Gleichheitszeichen versehen werden.
 
Was wurde genau berechnet?
Diese mathematische Formel kann beliebig umgestellt werden.
 
Nun noch ein paar Worte zur Herleitung des Zoll (Inch) und der Königselle (KE):
 
Die mögliche Definition und Herleitung des Zoll (Inch) habe ich auf folgender Seite näher beschrieben: Stonehenge und der Inch  Avebury und der Inch
 
Berechnungen ohne Kenntnis der Winkelfunktionen: Berechnung der Winkelminute auf Menorca
 
Die prähistorischen Urmaße zeigen bzgl. der Schattenlängen ungewöhnliches auf. Z.B. wird unter Punkt 7 das Maß der Königselle hergeleitet: Die prähistorischen Urmaße
 
 
(Bitte beachten Sie das Copyright des Autors)